Die Info-Website
von Falk Joensson

Sonstige Themen:03. Meine Lese-Tipps

Die beste Informationsquelle zum Lernen und Verstehen sind Sachbücher, die von den Besten ihres jeweiligen Gebiets geschrieben worden sind. Ich lese jedes einmal angefangene Buch gründlich, von der ersten bis zur letzten Zeile, was ich nur empfehlen kann. "Speedreading" oder "Schnelllesen" ist unegefähr so sinnvoll wie "Schnellschauen" eines Filmes wäre oder "Schnellhören" von Musik — oder "Schnellbeobachten" eines Großmeisters, von dem man zu lernen anstrebt; klar bekommt man so die Grundstimmung mit und einige isolierte Brocken hier und dort, aber es ist doch weit entfernt vom Ideal und lässt den synergetischen Effekt vermissen (denn jedes Ganze ist stets mehr als die reine Summe seiner Teile). Hier sind ein paar Tipps zum Lesnen und Lernen: 1. Besonders interessante Sätze und Absätze solltest du stets mit Bleisftift anstreichen, etwa als senkrechte Linie auf dem Buchrand, und die betreffende Seite solltest du auf der ersten geeigneten (nahezu leeren) Seite des Buches auflisten. 2. Du kanns auch Fehler anstreichen, sowohl Vertippsler als auch inhaltliche. Ich verwende kurze senkrechte Wellenlinien direkt neben den betroffenen Zeilen und mache Korrekturen direkt in der Zeile. Vor meiner Zeit als professioneller Korrektor und Lektor schickte ich schon immer wieder Korrekturlisten an Verlage und Autoren — wofür ich im Laufe der Jahre einige sehr nette Dankeschön-Geschenke erhielt, in Büchern positiv erwähnt wurde und sogar neue Freunde fand. 3. Verwende einen Notizzettel als Lesezeichen. Notiere dir darauf während des Lesens kurze Notizen und Schlüsselwörter zu allem, das du weiter vertiefen oder einfach nur nachschlagen möchtest, sei es im Internet oder in weiteren Büchern. 4. Lass dich nicht einschränken, insbesondere von eventuellen antrainierten Denkmustern, folge vielmehr frei deiner Inspiration und deinen Interessen. Ein Thema führt zum nächsten, es ist schließlich nur eine Welt, so dass letztlich alles miteinander zusammenhängt. 5. Plane dein Lesen und Lernen. Ein Buch zu lesen benötigt Zeit, und es gibt viele gute Bücher. Erstelle also einen Leseplan oder aktualisiere ihn von Zeit zu Zeit. Je nachdem, wieviele Bücher du dir vorgenommen hast, sind mehrere Faktoren zu berücksichtigen, etwa deine Interessen, deine Bedürfnisse, deine Karriereplanung, eine Lernstrategie, die Entscheidung für eine breite Streuung (zuerst viele kurze Bücher) oder für den vorübergehenden Fokus auf einen Wälzer oder einen Autoren, und so weiter. 6. Verschwende deine Zeit nicht mit "Literatur". Hin und wieder ein guter Roman ist sicherlich gute Unterhaltung und damit Lebensqualität, aber die Informationsdichte von Literatur ist gewöhnlich äußerst niedrig verglichen mit Sachbüchern.
03. Meine Lese-Tipps
K Kontakt + Helfen
Esc Durchsuchen / Inhaltsverzeichnis
Enter